Homepage   |   Sitemap   |   Kontakt   |   Impressum www.facebook.de
Suche:
Home Aktuelles Nachwuchs Spielbetrieb Mannschaften Laufschule Verein Sponsoren
Eissportclub
Kempten e.V.

www.esc-kempten.de
Aktuelles ESC Kempten
Bayernligist EV Füssen und Landesligist ESC Kempten kooperieren
Neues Vorstands-Team beim ESC Kempten
Archiv aktuelles
28. February 2017
Nach Heimniederlage gegen SC Forst steht der ESC Kempten als Absteiger fest

23. February 2017
Letzte Chance für den ESC Kempten – gegen den SC Forst geht es gegen den direkten Abstieg

19. February 2017
ESC Kempten verliert in Reichersbeuern - Play-Downs gehen weiter

18. February 2017
ESC Kempten rettet sich in Spiel 3 – Heimspiel geht mit 5:1 an die Sharks

16. February 2017
Zweites Spiel ESC Kempten – SC Reichersbeuern

13. February 2017
Spiel 1 geht an Reichersbeuern – ESC Kempten verliert das erste Playdown mit 4:6

08. February 2017
Wochenende mit zwei Unbekannten – ESC Kempten wartet auf den Sonntagsgegner

06. February 2017
Nach 5:2 Niederlage in Forst - Versöhnlicher Abschluss der Abstiegsrunde - Kempten schlägt Ulm 6:3

01. February 2017
Abschluß der Abstiegsrunde für ESC Kempten

30. January 2017
Erneute Niederlage gegen Burgau für den ESC Kempten

25. January 2017
ESC Kempten braucht Erfolgserlebnis – Heimspiel gegen Burgau

23. January 2017
Schwarze Serie hält an – ESC Kempten verliert auch in Reichersbeuern

18. January 2017
Rückspiel in Reichersbeuern – ESC Kempten nur am Samstag im Einsatz

16. January 2017
Niederlagenserie geht weiter

11. January 2017
ESC Kempten mit zwei Partien – Auswärts in Burgau und zuhause gegen Reichersbeuern

09. January 2017
Zwei weitere Niederlagen gegen Ulm und Trostberg

04. January 2017
Sharks auf Reisen – Auswärtsspiele in Ulm und Trostberg

21. December 2016
ESC Kempten zum Auftakt der Abstiegsrunde gegen Trostberg am 2. Feiertag

19. December 2016
Nach 5:1 Sieg bei Forst unterliegen die Sharks zuhause Ulm mit 4:5

14. December 2016
Abschluss der Vorrunde für den ESC Kempten in Forst und zuhause gegen Ulm.

05. December 2016
ESC Kempten schlägt Burgau mit 6:4 - ESC Kempten unterliegt in Königsbrunn 7:1

30. November 2016
Jan Mühlberger nicht mehr Trainer des ESC Kempten – zwei Spiele am Wochenende

28. November 2016
Schwarzes Wochenende für die Sharks

23. November 2016
Erst das Derby, dann die Premiere – Sharks in Füssen und Burgau aktiv

21. November 2016
Zweites Derby, gleicher Ausgang! ESC Kempten unterliegt Pfronten im Penaltyschiessen

16. November 2016
Wieder mal Pfronten – Sharks treffen zweimal auf die Falcons

14. November 2016
ESC Kempten gewinnt mit 5:6 in Ulm

09. November 2016
ESC Kempten will in Ulm zurück in die Erfolgsspur finden

31. October 2016
Gute Leistung nicht belohnt – ESC Kempten verliert 3:5 gegen EHC Königsbrunn

27. October 2016
Schwerer Brocken für die SHARKS – ESC Kempten empfängt Königsbrunn

24. October 2016
Ernüchterung beim ESC Kempten – zwei Niederlagen gegen Bad Wörishofen

19. October 2016
Zurück im Alltag – ESC Kempten trifft zweimal auf Bad Wörishofen

Deutliche Derby-Niederlage für die Sharks , ESC Kempten verliert 1:7 gegen Füssen

12. October 2016
Es ist angerichtet – Nach über 12 Jahren heißt es wieder DERBY Kempten gegen Füssen

09. October 2016
Arbeitssieg zum Auftakt – ESC Kempten schlägt Forst mit 5:2

05. October 2016
Los geht’s – ESC Kempten startet mit Heimspiel gegen Forst in die Saison

04. October 2016
Generalprobe geht gründlich daneben – ESC Kempten verliert zweimal gegen Pfronten

28. September 2016
Zweimal gegen Pfronten – ESC Kempten testet weiter

26. September 2016
Munterer Auftakt - 4:2 Sieg gegen EHC Königsbrunn und knappe 5:7 Niederlage gegen ECDC Memmingen

21. September 2016
Zwei Testspiele und ein Sommerfest

13. September 2016
ESC Kempten verpflichtet tschechischen Stürmer Martin Zahora

16. August 2016
Sommerprogramm der Sharks läuft auf Hochtouren

28. July 2016
Der Einzelne sagt Ich, das Team sagt Wir


Schwarzes Wochenende für die Sharks


Black Friday – ESC Kempten erlebt beim 11:2 in Füssen einen rabenschwarzen Freitag
 
Man hatte das Gefühl, einige der 1034 Zuschauer im Derby hatten ihre Plätze noch nicht eingenommen da war die Partie schon gelaufen. Das Erdbeben fand in den ersten sechs Minuten statt als die Hausherren mit ihren Gästen aus dem Oberallgäu Katz und Maus spielten. Zu tief wohl der Stachel aus der Vorwoche, als die Füssener in Ulm mit einem Rumpfkader Federn lassen müssen. Anders an diesem Freitag als sie in Bestbesetzung über die Haie herfielen, und schon in den ersten Minuten keine Zweifel aufkommen ließen, wer heute als Sieger vom Eis gehen würde. Drei Treffer zwischen Minute fünf und sieben besiegelten das Schicksal der Sharks noch bevor das Spiel richtig angefangen hatte und mit Treffer vier in Minute zwölf verließ ein sichtlich frustrierter Markus Russler das Gehäuse, Florin Baumberger durfte sich den Rest des Spiels gegen die Angriffe der Füssener stemmen. Zumindest einen Konter drei Minuten vor Drittelpause konnten die Kemptener dann durch Martin Zahora zum 1:4 Anschlusstreffer abschließen. Die anschließende Pause hatten sie aber bitter nötig. Im zweiten Abschnitt war dann mehr und mehr Schadensbegrenzung angesagt, zu deutlich war der Unterschied zwischen den beiden Teams. Immer mindestens einen Schritt schneller, wendiger, präziser und kaltschnäuziger waren die Hausherren die mit der Vorstellung ihre Aufstiegsambitionen untermauerten. Schon noch einer Minute konnten sie den alten Abstand wieder herstellen, wenn auch mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Weitere 14 Minuten gelang es Kempten dann, das Spiel einigermaßen ausgeglichen zu gestalten, bis Füssen wieder kurz aufs Tempo drückte. Vor der Pause stellten sie dann noch auf 7:1, damit war das Hinspiel-Ergebnis schon nach 40 Minuten auf der Anzeigetafel zu lesen.
Wenig anders verlief auch der Schlußabschnitt, Jan Mühlberger gab seiner vierten Reihe noch Eiszeit, genauso tat dies auch sein Gegenüber Thomas Zellhuber. Dies war allerdings auch nicht von Glück gekrönt, denn die Füssener konnten weiter schalten und walten wie sie wollten. Und zum Tore schießen ließen sie sich dann auch nicht lange bitten, die Treffer acht bis zehn konnten auch die frischen Kräfte auf Kemptner Seite nicht verhindern. Beinahe schon bezeichnend, dass auf den Rängen kaum niemand mehr mitbekam dass den Sharks kurz danach sogar ihr zweiter Treffer durch Andreas Ziegler gelang, verdient allemal, denn in der zweiten Hälfte des Spiels stemmte man sich doch etwas engagierter gegen das Debakel. Den Schlusspunkt unter diese einseitige Partie setzte allerdings der vierfache Füssener Torschütze Andrej Naumann in der letzten Spielminute, und so hieß es nach sechzig Minuten 11:2 für Füssen.
Wichtig für die Sharks wird nach diesem Spiel sein, die Niederlage genau da einzuordnen wo sie hingehört. Gegen einen zwei Klassen stärkeren Gegner hatte man an diesem Abend nicht den Hauch einer Chance. Viel Zeit zum verarbeiten bleibt Spielern um Kapitän Alex von Sigriz ohnehin nicht – bereits am Sonntag gastieren sie in Burgau. Nach den bisherigen Ergebnissen sollten diese mehr ihrer Kragenweite entsprechen und so heißt es wie überall im Sport, nach einer Niederlage wieder aufzustehen, den Mund abzuwischen und nach vorne zu schauen.
 
Statistik:
EV Füssen – ESC Kempten 11:2 (4:1,3:0,4:1)

Tore:
1:0 Besl (5.), 2:0 Naumann (6.), 3:0 Oppenberger (7.), 4:0 Naumann (12.), 4:1 Zahora (17.), 5:1 Simon (22.), 6:1 Naumann (36.), 7:1 Nadeau (39.), 8:1 Newhook (45.), 9:1 Dressel (45.), 10:1 Prantl (53.), 10:2 Ziegler (56.), 11:2 Naumann (60.)
 
Strafzeiten:
Füssen                 6
Kempten              20
 
Zuschauer: 1034
 
---------------------------------------------------------------------------------------------

Auch in Burgau velieren sie 7:4
 
Nach der 11:2 Packung aus dem Füssen-Spiel reisten die Spieler vom ESC Kempten am Sonntag nach Burgau, um sich dort wieder mit der direkten Konkurrenz zu messen. Zwar war rechnerisch Platz 4 immer noch möglich, vielmehr ging es aber darum wie die Oberallgäuer die Niederlage vom Freitag weggesteckt hatten.
Aber die 158 Zuschauer im nagelneuen Burgauer Eispalast bekamen vor allem im ersten Drittel kein Aufbäumen oder entschlossenes Auftreten der Truppe von Jan Mühlberger. Ganz anders die Hausherren, vor allem in Person von Kontingentspieler David Hornak, der für einen Großteil des Burgauer Offensivspiels verantwortlich zeichnete. So war es auch er, der den ersten Treffer des Spiels erzielte, und kurz darauf erhöhten die Eisbären sogar auf 2:0. Beide Treffer fielen als Burgau einen Mann mehr auf dem Eis hatte. Da kam eine doppelte Überzahlsituation den Sharks gerade gelegen, Verteidiger Marcus Kubena konnte die Gelegenheit zum 2:1 Anschlusstreffer nutzen. Doch als nach 15 Spielminuten gar die Treffer drei und vier für die Gastgeber fiel, fühlte man sich schon an Freitag erinnert. Erneut ging es also bei diesem Spielstand in die Drittelpause und Jan Mühlberger konnte seine Mannschaft ins Gebet nehmen.
Er musste wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn binnen zwei Minuten gelang es den Sharks wieder Anschluss zu finden. Erst traf Tobias Epp auf Zuspiel von Martin Zahora, und nur 30 Sekunden später war es Tobias Pichler, der für seine Farben zum 4:3 einnetzen konnte. Das war’s dann aber auch schon mit der Drangphase der Sharks – den Rest des zweiten Abschnitts fielen keine weiteren Treffer und so sollte die Aufholjagd im letzten Drittel abgeschlossen werden.
Hier waren es dann aber die Burgauer, die innerhalb von einer Minute, es war die 44., den Deckel drauf machen und in Überzahl Treffer Nummer 5 und dreißig Sekunden später den Treffer zum 6:3 erzielen konnten. Zwar schafften es die Sharks drei Minuten später, den Spielstand abermals zu verkürzen, Alex Henkel war zum 6:4 erfolgreich, weitere Erfolgserlebnisse blieben den Oberallgäuern allerdings verwehrt. Der letzte Treffer war den Gastgebern vorbehalten, die ins leere Tor trafen als Kempten nochmal versuchte alles auf eine Karte zu setzen und Torhüter Baumberger für einen sechsten Feldspieler Platz machte.
Das erste Adventswochenende bedeutete also keine Geschenke für den ESC Kempten und auch wenn der Abstand zur Aufstiegsrunde immer noch eine rechnerische Möglichkeit bietet so dürfen sich die Jungs aus dem Obreallgäu mit dem Thema Abstiegsrunde beschäftigen. Vielleicht ein Vorteil, wenn man früh genug weiß wo die Reise hingeht – wenn man hier allerdings erfolgreich abschließen will bedarf es einer über 60 Minuten engagierteren Leistung als zuletzt in Burgau gezeigt.
 
 
Statistik:
ESV Burgau – ESC Kempten 7:4 (4:1,0:2,3:1)

Tore:
1:0 Hornak (8.), 2:0 Arnold  B.(10.), 2:1 Kubena (14.), 3:1 Arnold N. (16.), 4:1 Ziegler (16.), 4:2 Epp (21.), 4:3 Pichler (21.), 5:3 Tausend (45.), 6:3 Arnold N. (45.), 6:4 Henkel (48.), 7:4 Rosenbaum (60.)
 
Strafzeiten:
Burgau                 10 + 5+Spieldauer (Arnold N.)    
Kempten              22+10+Spieldauer (Waibel B.)
 
Zuschauer: 158



zurück



www.warrior.com/
www.cambomare.de
www.killahockey.de/
www.schmid-folien.de

www.myhockeystick.de/
www.koerperbehinderte-allgaeu.de/web-einrichtungen-1-22/praxis-viva/therapie-praxis-viva.html

www.focus-praxis.de/

www.bowlingcenter-kempten.de/
www.facebook.com/jet.allgaeublick/
www.ttl-ttm.de/standorte/bayern/ttl-kempten.php


KONTAKT

Eissportclub Kempten e. V.
Memminger Str. 137
87439 Kempten

Telefon/Fax 0831- 9 60 47 60
E-Mail info@esc-kempten.de
ANFAHRT

FACEBOOK

Hallo liebe ESC-Freunde, bestimmt habt ihr schon von Facebook gehört. Auch wir sind auf dieser Plattform vertreten. Schaut vorbei und klickt auf den "Gefällt mir"-Button.

www.facebook.de
NÜTZLICHES & RECHTLICHES

Kontaktformular
Impressum
Links und Infos

Sitemap
Zurück zur Startseite!


© 2017 ESC Kempten e.V. - Alle Rechte vorbehalten. - made by ...