2:8-Heimniederlage des ESC Kempten gegen Klostersee

Niederlage Klostersee

Mit dezimierten Kader, die Sharks konnten wegen Krankheit und Verletzungen nur zwei komplette Sturmreihen aufbieten, hatte man gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer aus Klostersee keine Chance.

Die Kemptener versuchten von Anfang an mit einer Defensivtaktik dagegen zu halten, was leider nur bis zur achten Spielminute aufging. Hier gingen die Gäste aus Grafing folgerichtig mit 0:1 in Führung, die sie bis zum Drittelende noch auf 0:2 ausbauten.

Im zweiten Drittel spielte der Tabellenführer sehr souverän weiter und konnte das Ergebnis bis auf 0:6 hochschrauben, ehe Engler in der 36. Spielminute der erste Treffer für die Heimmannschaft gelang. Mit 1:6 ging es dann auch in die zweite Drittelpause.

Im letzten Drittel keimte noch ein mal kurz Hoffnung auf als Stalla in der 42. Minute auf 2:6 verkürzte. Das brachte die Gäste aber nicht aus ihrem Spielkonzept und sie konnten noch zweimal zuschlagen und so das Endergebnis auf 2:8 hochschrauben.

Die Klosterseer sind in dieser Form in der Liga wohl kaum zu schlagen und dürften auf jeden Fall ein heißer Kandidat für den Aufstieg sein. Nicht einmal die Schiedsrichter konnten sie an diesem Tag mit einigen fragwürdigen Entscheidungen aus dem Konzept bringen.

Ein eigentlich faires Spiel endete mit einer Menge an Strafzeiten. Die Kemptener kämpften aufopferungsvoll bis zum Schluss und durften sich den Beifall der Zuschauer sicher sein.